Heiz­strah­ler sind Wär­me­ge­rä­te, die mobil oder fest instal­liert wer­den. Es gibt ver­schie­de­ne Heizstrahler-Arten:

  • Gas­heiz­strah­ler
  • Elek­tro­heiz­strah­ler
  • und Infra­rot-Heiz­strah­ler

Elek­tro- und Infra­rot­heiz­strah­ler wer­den in Räu­men, zum Bei­spiel im Bad, als Bad Heiz­strah­ler, ger­ne als Zusatz- oder Über­brü­ckungs­hei­zung ein­ge­setzt. Gas­heiz­strah­ler sind für die Anwen­dung in Innen­räu­men nicht geeig­net, auch wegen der Brand­ge­fahr, sind jedoch sehr popu­lär im Ein­satz auf Frei­flä­chen und gut durch­lüf­te­ten Außen­be­rei­chen. Aller­dings ste­hen Gas­heiz­strah­ler hoch in Kre­tik. Sie haben hohe Emis­si­ons­wer­te, sind nicht ganz unge­fähr­lich und sehr teu­er im Betrieb.

Heiz­strah­ler Infra­rot Technologie

Alter­na­tiv zu den Gas-Heiz­strah­lern bie­ten Heiz­strah­ler mit Infra­rot-Kurz­wel­len­tech­no­lo­gie eine umwelt- und ver­brau­cher­freund­li­che Alter­na­ti­ve für alle Innen- und Außen­be­rei­che. Die­se Heiz­strah­ler wer­den ein­fach an eine haus­halts­üb­li­che Steck­do­se (230 Volt) ange­schlos­sen und sind auf Knopf­druck sofort betriebs­be­reit. Als Ter­ras­sen­hei­zer ver­strö­men sie ange­neh­me Sofortwärme Out­doors und sind die idea­le Wär­me­lö­sung für die Gara­ge, Werk­statt, das Hob­by- und Arbeits­zim­mer, als Cam­ping­hei­zung oder im Gar­ten- oder Feri­en­haus. Auch für den gewerb­li­chen Ein­satz, zum Bei­spiel als Büro­hei­zung oder Bau­stel­len­hei­zung, Kir­chen­hei­zung oder Con­tai­ner­hei­zung, bie­ten die moder­nen Heiz­strah­ler mit Infra­rot­wär­me preis­lich attrak­ti­ve Lösun­gen mit gerin­gem Ver­brauch und hoher Effizienz.

Was ver­braucht ein Heizstrahler?

Was sind Infrarot Heizstrahler?