Chat with us, powered by LiveChat
///Wel­cher Heiz­strah­ler für Ter­ras­se?

Wel­cher Heiz­strah­ler für Ter­ras­se?

Infra­rot Heiz­strah­ler Ter­ras­se

Wel­cher Elek­tro Heiz­strah­ler für Ihre Ter­ras­se geeig­net ist, ori­en­tiert sich an der Grö­ße der Flä­che, die im Wär­me­be­reich lie­gen soll und an der Lage. Eine offe­ne Ter­ras­se, die star­kem Wind aus­ge­setzt ist, benö­tigt eine höhe­re Heiz­strah­ler Kapa­zi­tät als für einen geschütz­ten Außen­be­reich.

Bei­spiel 1
Sie haben eine Ter­ras­se auf der Wind­sei­te, die cir­ca 15 m² groß ist. Hier emp­feh­len wir einen Ter­ras­sen­heiz­strah­ler mit min­des­tens 2 kW (2 Kilo­watt = 2.000 Watt)

Bei­spiel 2
Ihre Ter­ras­se oder Bal­kon ist wind­ge­schützt, der Wär­me­be­reich beträgt unge­fähr 10 m². Für die­sen Bereich ist ein 1,5 Kilo­watt star­ker Ter­ras­sen­heiz­strah­ler aus­rei­chend.

Zur Berech­nung der Wär­me­leis­tung im Außen­be­reich kön­nen Sie fol­gen­de Faust­re­gel anwen­den: Pro Kilo­watt decken Sie einen Wär­me­ra­di­us von unge­fähr 5 m² ab. Ist der Ter­ras­sen­be­reich unge­schützt, kön­nen Sie min­des­tens 500 Watt dazu addie­ren.

Vor­tei­le: Infra­rot Heiz­strah­ler Ter­ras­se

Welcher Heizstrahler für Terrasse?
Terrassenheizstrahler Burda Modulares System MSET 3.2

Elek­tro Infra­rot­strah­ler = Wär­me­strah­ler als Ter­ras­sen­hei­zung haben vie­le Vor­tei­le:

  1. Heiz­strah­ler bis 2 max. 3,3 kW wer­den ein­fach an eine haus­halts­üb­li­che Steck­do­se ange­schlos­sen.
  2. Elek­tro Heiz­strah­ler benö­ti­gen kein Brand­mit­tel wie Gas oder Öl (kein Heiz­pilz).
  3. Heiz­strah­ler sind im Betrieb geräusch- und geruch­los und kön­nen daher selbst auch im Win­ter­gär­ten ein­ge­setzt wer­den.
  4. Design Infra­rot­strah­ler fügen sich dezent in bestehen­de Ter­ras­sen­kon­struk­tio­nen ein.
  5. Infra­rot Heiz­strah­ler schen­ken “Sofort” Wär­me auf Knopf­druck

Ger­ne bera­ten wir Sie, wel­cher Ter­ras­sen­heiz­strah­ler für Ihre Ter­ras­se opti­mal sind und bau­sei­ti­gen Anfor­de­run­gen bei Ihnen erfül­len. Und wenn Sie einen Heiz­strah­ler mit inte­grier­ter Beleuch­tung suchen, dann bie­ten Ihnen die TERM L&H (Light & Heat) Model­le die per­fek­te Lösun­gen für Wär­me und Licht auf der Ter­ras­se, im Gar­ten, pri­vat oder gewerb­lich.

Jetzt NEU! Dun­kel­strah­ler mit Infra­rot Kurz­wel­le IR-A und Dun­kel­strah­ler mit Infra­rot Lang­wel­le IR-C-Strah­lung als Infra­rot­hei­zung für die wind­ge­schütz­te Ter­ras­sen.

Ter­ras­sen­heiz­strah­ler Zube­hör

Wie funk­tio­nie­ren Infra­rot Heiz­strah­ler?

Heiz­strah­ler: kurz­wel­li­ge Infra­rot­strah­ler

Als Infra­rot Strah­ler wer­den Hei­zun­gen sowie Rot­licht­lam­pen bezeich­net. Man unter­schei­det dabei in hoch­ef­fi­zi­en­te und äußerst lang­le­bi­ge Quarz Heiz­strah­ler, oft­mals inef­fi­zi­en­te Car­bon Heiz­strah­ler und den kli­ma­schäd­li­chen Gas Heiz­pil­zen.

Ein guter Infra­rot Heiz­strah­ler erzeugt kurz­wel­li­ge Infra­rot­strah­len, die Kör­per und Ober­flä­chen erwär­men. Sie wird vom Men­schen als ange­nehm wahr­ge­nom­men. Infra­rot­strah­ler unter­schei­den sich von gewöhn­li­chen Heiz­kör­pern. Sie kom­men im Wohn­be­reich, in der Indus­trie, beim Arzt, in der Gastro­nomie und auch in der Tier­zucht / Pfer­de­hal­tung zum Ein­satz.

Kon­ven­tio­nel­le Hei­zun­gen: ohne Luft kei­ne Wär­me

Her­kömm­li­che Heiz­kör­per und Infra­rot­strah­ler wie der Infra­rot Heiz­strah­ler unter­schei­den sich auf den ers­ten Blick kaum – bei­de Vari­an­ten sor­gen für Wär­me. Der Unter­schied besteht in der Art der Wär­me­er­zeu­gung. Gewöhn­li­che Hit­ze­quel­len wie Feu­er, Öfen und Hei­zun­gen benö­ti­gen Luft zum Erwär­men der Umge­bung. Sie fun­giert als Trä­ger, der Wär­me auf Ober­flä­chen oder an unse­re Haut lei­tet. Die­ses Prin­zip hat seit jeher gut funk­tio­niert, ener­gie­ef­fi­zi­ent ist es aller­dings nicht. Ein Groß­teil der Ener­gie wird zum Auf­hei­zen der Umge­bungs­luft auf­ge­braucht, nur einen gerin­gen Teil spei­chern die in der Nähe gele­ge­nen Kör­per. Sie geben je nach Beschaf­fen­heit die Wär­me schnel­ler oder lang­sa­mer an die Raum­luft ab.

Was ist ein Infra­rot Heiz­strah­ler?

Infra­rot Heiz­strah­ler haben die Son­ne als Vor­bild

Der mit Abstand leis­tungs­stärks­te Ener­gie­er­zeu­ger ist die Son­ne. Sie bringt nicht nur Licht, son­dern auch Infra­rot­strah­len her­vor. Sie wird stän­dig ins All geschleu­dert, trifft sie nach acht Licht­mi­nu­ten auf die Erde, erwärmt sie zuver­läs­sig Mee­re, Land­schaf­ten und Gebäu­de. Ohne Son­nen­en­er­gie wäre kein Leben mög­lich. Infra­rot­strah­ler arbei­ten nach dem glei­chen Sche­ma. Sie erzeu­gen rei­ne Infra­rot­strah­lung, die kein Trans­port­me­di­um wie Luft, Gas oder Was­ser benö­tigt. Die Infra­rot Strah­lung gibt erst dann Ener­gie in Form von Hit­ze ab, wenn sie auf Ober­flä­chen trifft. Wär­me wird von Gegen­stän­den gespei­chert und an die Umge­bung abge­ge­ben. Infra­rot­strah­ler haben einen wesent­lich höhe­ren Wir­kungs­grad als kon­ven­tio­nel­le Hei­zun­gen, sie gehen den effi­zi­en­te­ren Weg.

Infra­rot Heiz­strah­ler: die kos­ten­güns­ti­ge Strom­hei­zung

Hei­zen durch Strom gilt weit­hin als Kos­ten­fal­le. Das stimmt, denn Radia­to­ren und Nacht­spei­cher­hei­zun­gen sind wah­re Strom­fres­ser. Das trifft nicht auf Infra­rot­hei­zun­gen oder wie in die­sem Fall den Infra­rot Heiz­strah­lern zu. Für den Betrieb wird selbst­ver­ständ­lich auch Elek­tri­zi­tät benö­tigt. Die­se set­zen die Gerä­te jedoch effek­tiv in Wär­me um. Glü­hen­de Heiz­dräh­te oder Spi­ra­len gibt es bei Infra­rot­strah­lern jedoch nicht. Die Model­le ver­wan­deln Strom aus­schließ­lich in ange­neh­me Infra­rot­strah­lung, ohne (kaum) dabei Hit­ze an die Raum­luft abzu­ge­ben.

Wo Infra­rot Heiz­strah­ler anbrin­gen?
Was gibt es bei der Instal­la­ti­on zu beach­ten?

Infra­rot Heiz­strah­ler: Infra­rot­tech­nik lässt sich über­all ein­set­zen

Infra­rot Strah­lungs­wär­me kommt selbst in hoher Kon­zen­tra­ti­on der Gesund­heit zugu­te. Sie wird zur par­ti­el­len Behand­lung von Mus­kel­be­schwer­den und eini­ger Atem­wegs­er­kran­kun­gen ein­ge­setzt. In Stäl­len sor­gen Rot­licht­lam­pen bei nied­ri­gen Umge­bungs­tem­pe­ra­tu­ren für das Wohl­be­fin­den von Pfer­den oder Küken. In den eige­nen vier Wän­den erzie­len schon klei­ne Gerä­te ab 800 Watt behag­li­che Wär­me – egal ob im Wohn­zim­mer oder im Bad. Je nach Aus­füh­rung sind Infra­rot­strah­ler als ergän­zen­de oder als voll­wer­ti­ge Raum­hei­zung geeig­net. Die Effi­zi­enz sowie den hohen Wir­kungs­grad der Infra­rot Heiz­strah­ler macht sich auch die Gastro­nomie zunut­ze.

Klei­ne Ter­ras­sen­hei­zer mit bis zu 2 kW las­sen sich in Son­nen­schir­men oder in Mar­ki­sen inte­grie­ren. Die nächst grö­ße­re Leis­tungs­stu­fe ist bei uns als Stand-Heiz­strah­ler mit 3 kW ver­füg­bar und reicht zum Bei­spiel für 24 Qua­drat­me­ter Frei­flä­che im Gar­ten, Bal­kon oder Ter­ras­sen.

Fast alle Model­le sind für die Wand und Decken­mon­ta­ge glei­cher­ma­ßen geeig­net. Woh­li­ge Tem­pe­ra­tu­ren las­sen sich so unter frei­em Him­mel eben­so gut erzeu­gen wie unter über­dach­ten Ter­ras­sen.

Ein gro­ßer Vor­teil gegen­über kon­ven­tio­nel­len Gas­heiz­pil­zen ist, dass mit elek­trisch betrie­be­nen Ter­ras­sen­hei­zern selbst gro­ße Außen­area­le kom­plett und kos­ten­güns­tig durch Ter­ras­sen­heiz­strah­ler mit schnel­ler Wär­me ver­sorgt wer­den kön­nen. Hier wer­den aller­dings Infra­rot­strah­ler im Kilo­watt Bereich zwi­schen 2.000 Watt und bis zu 16 kW ein­ge­setzt.

Die­se Strah­ler wer­den dann aber in sehr gro­ßer Distanz, wie in Sta­di­en oder in hohen Hal­len wie Kir­chen, ange­bracht und spen­den den­noch ange­neh­me Infra­rot-Wär­me. Der Min­dest­ab­stand beträgt bei 2.000 Watt Gerä­ten ca. 2,1 Meter und bei Gerä­ten ab 6 kW min­des­tens 4,5 Meter. Bei noch leis­tungs­stär­ke­ren Infra­rot­strah­lern wer­den Abstän­de von 10 Metern emp­foh­len. Durch ent­spre­chen­des Zube­hör kön­nen nahe­zu alle guten Ter­ras­sen­heiz­strah­ler auch mit einer Fern­be­die­nung gesteu­ert wer­den. Alle unse­rer Design Heiz­strah­ler der Mar­ke BURDA Per­fec­t­Cli­me bie­ten die­se Mög­lich­keit.

Ist ein mit Gas betrie­be­ner Heiz­pilz erlaubt?

Heizstrahler Testsieger: gestestet von vergleich.orgIn vie­len deut­schen Innen­städ­ten Deutsch­lands sind Gas-Heiz­ge­rä­te mitt­ler­wei­le nicht mehr erlaubt. Sie tra­gen zur Ver­schlech­te­rung der Luft­qua­li­tät bei und sto­ßen kli­ma­schäd­li­ches CO2 aus. Zudem dür­fen Gas­heiz­strah­ler aus­schließ­lich unter frei­em Him­mel zum Ein­satz kom­men und kei­nes­falls in Win­ter­gär­ten betrie­ben wer­den. Die Leis­tung der Gas-Ter­ras­sen­heiz­strah­ler ist im Ver­gleich zu den elek­tri­schen Heiz­strah­lern um ein viel­fa­ches schlech­ter. Der Elek­tro Quarz-Heiz­strah­ler TERM 2000 Color mit Blue­tooth App, Infra­rot Fern­be­die­nung und den inno­va­ti­ven Ultra Low Gla­re Quarz-Heiz­röh­ren erwärmt einen Bereich von bis zu 14 m² bin­nen 1 Sekun­de, ganz ohne Vor­wärm­pha­se. Der Infra­rot Ter­ras­sen­heiz­strah­ler pro­du­ziert ange­neh­me Wär­me an nahe­zu jedem Ort und schnei­det als ein­zi­ger im Infra­rot­strah­ler Test mit der Note sehr gut ab. Der Ein­satz von Gas-Ter­ras­sen­heiz­strah­ler birgt Risi­ken. Das han­tie­ren mit brand gefähr­li­chen Gas­fla­schen erfor­dert sorg­sa­men Umgang, ein Min­dest­maß an geschul­tem Per­so­nal und nicht sel­ten auch ein erhöh­ter Sicher­heits­auf­wand für das Ver­stau­en und Bevor­ra­ten der Gas­fla­schen.

Wei­te­re Infos zum Test auf Vergleich.org
Auf dieser Website wird das Facebook-Pixel von Facebook, Google Analytics und Google AdWords Conversion Tracking für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook, in Google oder auch anderen Kanälen aufgenommen und verbessert werden können. Informationen zum „Facebook-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok