Chat with us, powered by LiveChat
RAABoTherm® » Infrarot-Heizstrahler » Bad Heizstrahler

Bad Heiz­strah­ler – Infra­rot Heiz­strah­ler mit der Schutz­klas­se IP44

Spritz­was­ser­fes­te Heiz­ge­rä­te, auch für den Ein­satz in Bädern und Feuch­träu­men zuge­las­sen

Wel­cher Infra­rot Heiz­strah­ler fürs Bad?

Infra­rot Heiz­strah­ler fürs Bad bie­ten Sofortwärme auf Knopf­druck.

Unse­re Heiz­strah­ler-Kol­lek­ti­on der Mar­ke BURDA WTG bie­tet Ihnen eine Aus­wahl an Heiz­strah­ler mit Spritz­was­ser­schutz, IP Klas­se 4, die spe­zi­ell für Feuch­träu­me geeig­net sind und auch als Heiz­strah­ler für die über­dach­te Ter­ras­se in Fra­ge kom­men. Je nach Grö­ße des Bade­zim­mers kön­nen wir Ihnen Infra­rot Heiz­strah­ler mit ent­spre­chend hoher Wär­me­leis­tung / Watt emp­feh­len die unteran­de­rem auch für die Ter­ras­se geeig­net sind. Heiz­strah­ler für Außen­be­rei­che soll­ten in der Regel die Schutz­klas­se IP67 haben. Für den über­dach­ten Außen­be­reich wie den einer Ter­ras­se ist auch die Schutz­klas­se IP44 auß­rei­chend und kommt somit auch für den Innen­be­reich wie dem Bade­zim­mer in Fra­ge.

Heiz­strah­ler fürs Bad: TERM 2000 IP44

Unse­re Model­le aus der Infra­rot­strah­ler-Serie TERM 2000 IP44 sind äußerst funk­tio­nal und bedie­ner­freund­lich. Sie bie­ten eine prak­ti­sche Wär­me­lö­sung für das Bade­zim­mer, wann immer eine Zusatz­hei­zung benö­tigt wird. Bade­zim­mer Heiz­strah­ler sind per­fekt, um beson­ders wäh­rend der Über­gangs­zeit woh­li­ge Wär­me im Bad zu ver­brei­ten. Bit­te beach­ten Sie jedoch, dass Infra­rot Heiz­strah­ler fürs Bad nur tem­po­rä­re Wär­me pro­du­zie­ren. Heiz­strah­ler Innen sind kei­ne ech­te Hei­zung. Als voll­wär­ti­ge Hei­zung mit kon­stan­ter Raum­tem­pe­ra­tur im Bad sind Infra­rot­hei­zun­gen bes­ser geeig­net. Die­se kön­nen an Wand oder Decke auch in kur­zer Zeit den Raum tem­pe­rie­ren. Der Heiz­strah­ler pro­du­ziert sicht­ba­res Licht, die Infra­rot-Kurz­wel­le. Die­se Wär­me­strah­lung, wel­che in ers­ter Linie durch Quarz-Heiz­strah­ler erzeugt wird, nennt sich auch IR-A Strah­lung. Anders als bei her­kömm­li­chen Hei­zun­gen erwärmt das Gerät nicht die Luft son­dern nur das ange­strahl­te Objekt. Das Bade­zim­mer kann auch sehr gut mit einem Infra­rot Stand-Heiz­strah­ler als Zusatz­hei­zung, gera­de in der Über­gangs­zeit, beheizt wer­den.

Infra­rot­hei­zung fürs Bad: Spie­gel­hei­zung

Für dau­er­haf­te Wär­me im Bade­zim­mer sor­gen Infra­rot-Flä­chen­heiz­ele­men­te. Die Infra­rot­hei­zung von BURDA WTG, die Sie in unse­rer Rubrik: Infra­rot­hei­zung fin­den, bie­ten Ihnen opti­ma­le, design­star­ke und ener­gie­ef­fi­zi­en­te Heiz­lö­sun­gen für geschlos­se­ne Räu­me. Der abso­lu­te Best­sel­ler sind Spie­gel­hei­zun­gen, die nicht nur Wär­me spen­den, son­dern zugleich als Spie­gel ihren Zweck erfül­len. Das Beson­de­re an der Spie­gel­hei­zung fürs Bad ist, dass sie nicht beschlägt und Ihnen läs­ti­ges Rub­beln nach dem Baden oder Duschen erspart. Anders als beim Heiz­strah­ler fürs Bad, benö­tigt die Infra­rot­hei­zung eine cir­ca 20-minü­ti­ge Vor­lauf­zeit, um die gewünsch­te Raum­tem­pe­ra­tur, die Sie via Fern­be­die­nung ein­stel­len, erreicht. Die Infra­rot­hei­zung mit Infra­rot­wär­me bie­ten einen voll­wer­ti­gen Ersatz für kon­ven­tio­nel­le Heiz­kör­per. Ein­fach an eine 230-Volt Steck­do­se anschlie­ßen und kusche­li­ge Wär­me mit einem design­star­ken Heiz­ele­ment genie­ßen.