Project Description

Werk­statt­hei­zung mit Infra­rot­wär­me. Die Hei­zung für das per­fek­te Arbeits­kli­ma.

Bild Infrarot Heizstrahler für KFZ Werkstatt Schreinerei Garagenheizung
Die per­fek­te Wär­me in der Werk­statt:
Kurz­wel­len Infra­rot Heiz­strah­ler sind die bes­se­re Hal­len­hei­zung, sie sor­gen für punk­tu­el­le und ziel­ge­naue Arbeits­platz­erwär­mung ganz ohne Vor­lauf­zeit.

Die Werk­statt­hei­zung mit Infra­rot­wär­me ist die geeig­ne­te Hei­zung für das per­fek­te Arbeits­kli­ma.

Hei­zen in der Werk­statt, im Kel­ler oder Dach­ge­schoß und in Neben­ge­bäu­den

Werk­statt­hei­zung mit Infra­rot­strah­lern für kal­te Arbeits­räu­me

War­um elek­tri­sche Werk­statt-Infra­rot­heiz­strah­ler die opti­ma­le Hei­zung zur Arbeits­flä­chen­be­hei­zung sind und Gas­hei­zer oder Heiz­lüf­ter die schlech­te­re Alter­na­ti­ve, möch­ten wir Ihnen im Fol­gen­den erläu­tern.

Vie­le Arbeits­räu­me inner­halb und außer­halb des Gebäu­des sind nicht an ein zen­tra­les Wär­me­sys­tem ange­schlos­sen. Das gilt für die Werk­statt und den Hob­by­raum eben­so wie für die meis­ten Kel­ler­räu­me, Hob­by-Werk­stät­ten in Neben­ge­bäu­den und Gara­gen.

Wie hei­ze ich rich­tig Plät­ze und Objek­te wel­che an kei­ne Zen­tral­hei­zung ange­schlos­sen sind?

  • Gara­ge
  • Werk­statt
  • Hob­by­raum
  • Kel­ler
  • Neben­ge­bäu­den
  • freie Außen­be­rei­che

Unse­re aktu­el­le Emp­feh­lung für die elek­ti­sche Werk­statt-Hei­zung

SMART IP24 ein kom­pak­tes Gerät mit LOW GLA­RE Infra­rot­heiz­strah­ler in unter­schied­li­chen Aus­fürun­gen zum Hei­zen in allen Lebens­la­gen

  • hän­gen
  • ste­hen
  • dim­men
  • klein 1,5 bis 2 kW
  • mit­tel 3 bis 4 kW
  • groß 4,5 bis 6 kW

Beispiel: Die perfekte Werkstattheizung

Die per­fek­te Werk­statt­hei­zung, ist ein Ele­kr­ti­sches Heiz­ge­rät:
Heiz­strah­ler wärmt punk­tu­ell, nicht den Raum wie bei einem Heiz­lüf­ter; und schnell dort wo Wär­me gebraucht wird … ohne Vor­lauf­zeit!

BASIC HEAT Infra­rot­hei­zung 500 Watt. Ide­al für 5 bis 10 m² – mit Ther­mo­stat arbei­ten sie mit Frost­schutz in jedem geschlos­se­nen Raum. Unse­re Infra­rot­hei­zun­gen der Serie RAABoTherm® ist auch IP44 Feuch­t­raum­ge­eig­net und eig­nen sich bes­tens als Hal­len­hei­zung. Abge­hängt auf maxi­mal 4,5 Meter Höhe kön­nen auch kom­plet­te Hal­len mit Elek­tro Heiz­kör­pern beheizt wer­den.

Der kom­pak­te und unkom­pli­zier­te Infra­rot­heiz­strah­ler SMART IP24 macht nicht nur eine gute Figur in der Werk­statt, son­dern leis­tet auch als Farb- und Wand­trock­ner wert­vol­le Diens­te. Der gro­ße Reflek­tor sorgt stets für eine opti­ma­le Wär­me­leis­tung, sei es bei der Ein­zel­platz­be­hei­zung oder bei der Mate­ri­al­er­wär­mung und -trock­nung. In ver­schie­de­nen Far­ben und auf Wunsch auch mit Sta­tiv lie­fer­bar. Übri­gens: wenn Sie den wet­ter­fes­ten und Spritz­was­ser geschütz­ten Heiz­strah­ler nicht mehr in der Werk­statt benö­ti­gen, kön­nen Sie ihn auch als Ter­ras­sen­hei­zung ein­set­zen und an küh­len Tagen kusche­li­ge Wär­me genie­ßen.

Bes­ser gleich zum Fach­han­del für Infra­rot-Heiz­strah­ler von BURDA (Kurz­wel­le) & Infra­rot­hei­zun­gen (Lang­wel­le)

Wel­che Hei­zung für KFZ Werk­statt?

Mobi­le Werk­statt­hei­zung

Mobi­le und fle­xi­ble Stand­heiz­lö­sung:
3 kW = bis zu 24 m² punk­tu­el­le und ziel­ge­naue Sofortwärme

Wel­che Hei­zung für klei­ne Werk­statt?

Mobi­le Werk­statt­hei­zung

BURDA TERM 2000 CVH - mobile Infrarot-Workstation

Mobi­ler und fle­xi­bler Hand­heiz­strah­ler mit Griff:
1,5 oder 2 kW für Foli­er­ar­bei­ten, Lack­trock­nung und Mate­ri­al­er­wär­mung

Infrarotheizung für die Werkstatt

Elek­tri­sche Infra­rot Hei­zung – per­fekt für die Werk­statt
Mit nur 350 Watt macht selbst die klei­ne Infra­rot RAABoTherm® eine Behei­zung, rein elek­trisch, den Arbeits­platz schön warm. Bei sehr nied­ri­gem Strom­ver­brauch bekom­men Sie den­noch eine beacht­li­che Heiz­leis­tung. Im Ver­gleich haben in der Regel Heiz­lüf­ter einen Ener­gie­be­darf von 2000 Watt (2 kW) und mehr.

Womit Werk­statt hei­zen?

Infra­rot Hal­len­hei­zung

Infrarot Hallenheizung

Heiz­strah­ler für Hal­len in Über­kopf­in­stal­la­ti­on:
1,5 oder 2 kW – klein, güns­tig und robust …
der leis­tungs­star­ke SMART IP20 – wird nicht mehr pro­du­ziert!

SCHÜT­ZEN SIE EDLE FAHR­ZEU­GE VOR KÄL­TE­SCHÄ­DEN!
INFRA­ROT­HEIZ­STRAH­LER IN DER GARA­GE SCHAF­FEN OPTI­MA­LE KLI­MA­TI­SCHEN BEDIN­GUN­GEN FÜR DIE FAHR­ZEUG­AUF­BE­WAH­RUNG

Wie hei­ze ich mei­ne Gara­ge bei kal­ten Außen­tem­pe­ra­tu­ren?

Die­se Fra­ge bewegt Auto­mo­bil­be­sit­zer, die:

  • auch im Win­ter ihr Fahr­zeug bei idea­len Innen­raum­tem­pe­ra­tu­ren unter­stel­len wol­len
  • ihre Gara­ge gleich­zei­tig als Werk­statt nut­zen und behei­zen möch­ten.

Eisi­ge Käl­te scha­det dem Lack. Hohe Luft­feuch­tig­keit führt zu Rost. Emp­find­li­che, kost­ba­re Fahr­zeu­ge sowie Old­ti­mer soll­ten des­halb in einer Gara­ge mit Hei­zung unter­ge­bracht sein. Dies trifft ins­be­son­de­re auf Old­ti­mer und Fahr­zeu­ge zu, die nur sai­so­nal ange­mel­det wer­den und in der Gara­ge über­win­tern. Jeder Auto­mo­bil­ex­per­te rät dazu, kon­stan­te Raum­tem­pe­ra­tu­ren in der Gara­ge zu schaf­fen, um die Karos­se­rie des Fahr­zeugs zu schüt­zen. In der Klas­sik­stadt in Frank­furt am Main wer­den Old­ti­mer bei­spiels­wei­se in spe­zi­ell tem­pe­rier­ten Boxen über­win­tert.

WAR­ME HÄN­DE BEIM ARBEI­TEN! DAMIT DIE ARBEIT AUCH BEI KAL­TEN TEM­PE­RA­TU­REN SCHNEL­LER VON DER HAND GEHT SCHEN­KEN INFRA­ROT­HEIZ­STRAH­LER SOFORTWÄRME, DIE DURCH UND DURCH GEHT.

Beheiz­te Werk­statt im Haus, in der Gara­ge, im Kel­ler oder Neben­ge­bäu­de – immer die per­fek­te Tem­pe­ra­tur.

Wer gleich­zei­tig in der Gara­ge schraubt und wer­kelt, ist in der kal­ten Jah­res­zeit eben­falls auf eine zuver­läs­si­ge Heiz­lö­sung ange­wie­sen. Das gilt glei­cher­ma­ßen für alle Bast­ler-, Hob­by- und Werk­statt­räu­me, die im Kel­ler, unterm Dach oder in einem Außen­ge­bäu­de unter­ge­bracht sind. Ein Infra­rot­heiz­strah­ler über der Werk­bank oder im Decken­be­reich sorgt auf Knopf­druck für ange­neh­me Sofortwärme.

War­um Infra­rot­hei­zer bes­ser sind als Gas­hei­zer, Strom­heiz­lüf­ter oder Kon­vek­to­ren mit Öl gera­de mit Blick auf Wer­stät­ten, Hal­len oder Kir­chen:

NACH­TEI­LE

Gas­hei­zer, Heiz­lüf­ter oder Kon­vek­to­ren mit Öl oder Die­sel

VOR­TEI­LE

Infra­rot-Heiz­strah­ler

X Mit Gas, Die­sel oder Ben­zin betrie­be­ne Gara­gen­hei­zun­gen emit­tie­ren Schad­stof­fe, die bei unzu­rei­chen­der Belüf­tung zu Gesund­heits­schä­den füh­ren kön­nen.
  • Werk­statt­hei­zun­gen mit Infra­rot­hei­zern sind schad­stoff­frei.
X Durch die erfor­der­li­che Belüf­tung bei Hei­zungs­ty­pen mit Gas, Die­sel oder Öl ent­steht unan­ge­neh­me Zug­luft in der Gara­ge.
  • Die Räu­me müs­sen nicht gelüf­tet wer­den. Die Luft bleibt sau­ber, es wer­den kei­ne Par­ti­kel auf­ge­wir­belt und die Wär­me bleibt da, wo sie hin soll.
X Kon­ven­tio­nel­le Strom­hei­zun­gen benö­ti­gen teu­ren Betriebs­strom und haben einen hohen Strom­ver­brauch.
  • Mit einem Strom­ver­brauch von 30 Cent pro Kilo­watt­stun­de* über­zeu­gen Infra­rot-Werk­statt­hei­zer durch eine aus­ge­zeich­ne­te Ener­gie­bi­lanz.

* durch­schnitt­li­cher Strom­preis 2015

X Bei Umluft-Hei­zun­gen geht viel Wär­me im Arbeits­be­reich ver­lo­ren, da die erwärm­te Luft nach oben steigt oder durch gro­ße Tore ent­weicht.
  • Infra­rot­heiz­strah­ler von BURDA WTG erwär­men Men­schen und Objek­te ziel­ge­rich­tet, ohne dass Wär­me an die Umluft ver­lo­ren geht.
X Die Gerä­te sind anfäl­lig für Repa­ra­tu­ren, müs­sen gewar­tet wer­den
  • Heiz­strah­ler sind war­tungs­frei und haben eine lan­ge Lebens­dau­er
X Unan­ge­neh­me Geruchs­bil­dung. Die Heiz­ge­rä­te machen Lärm.
  • Der Betrieb von Infra­rot­strah­lern ist voll­kom­men geräusch­los und frei von Gerü­chen.

Aus­wahl­kri­te­ri­en für die Werk­statt Hei­zung:

1.Werkstatt-/Raumgröße:
Der SMART IP 24 Infra­rot­heiz­strah­ler hat einen Wär­me­ra­di­us von cir­ca 12 bis zu 16 qm, abhän­gig von der Watt­leis­tung und der Art der Mon­ta­ge.

2. Heiz­strah­ler Design wie Far­be:
Der Werk­statt­hei­zer kann wahl­wei­se in Schwarz, Weiß oder Alu­po­liert (Sil­ber) bestellt wer­den

3. Mon­ta­ge:
Für die Mon­ta­ge der Hei­zung ste­hen fol­gen­de Mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung:

  • Instal­la­ti­on an der Wand oder Decke. Die Infra­rot­heiz­strah­ler sind werk­sei­tig mit einem Schnell­mon­ta­ge­sys­tem aus­ge­stat­tet zur ein­fa­chen Decken- und Wand­mon­ta­ge.
  • tem­po­rä­re Instal­la­ti­on Decken­be­fes­ti­gung mit Decken-, Klemm- und Klett­hal­te­run­gen
  • Sta­ti­ve für den Auf­bau der klei­nen Werk­statt­hei­zung als beweg­li­ches Stand­mo­dell.
Die mobile Werkstattheizung eignen sich bestens für den zeitweiligen Einsatz als Handgerät oder auch als Hallenheizung auf einem Stativ


Die mobi­le Werk­statt­hei­zung eig­nen sich bes­tens für den zeit­wei­li­gen Ein­satz als Hand­ge­rät oder auch als Hal­len­hei­zung auf einem Sta­tiv