TERM-2000-IP65-2er

Kir­chen­hei­zung: Kos­ten­ef­fi­zi­ent Kir­chen behei­zen

Kir­chen­hei­zun­gen von BURDA WTG spa­ren enor­me Heiz­kos­ten

Infra­rot-Kir­chen­hei­zun­gen bie­ten eine zuver­läs­si­ge, umwelt­scho­nen­de und vor allen Din­gen güns­ti­ge Heiz­al­ter­na­ti­ve zu her­kömm­li­chen Heiz­lö­sun­gen mit Kon­vek­ti­ons­wär­me.

Gas- oder Öl betrie­be­ne Kir­chen­hei­zun­gen sind mit einem hohen finan­zi­el­len und bau­li­chen Auf­wand ver­bun­den. Ein Auf­wand, der sich in den wenigs­ten Kir­chen mit ihrer tem­po­rä­ren Nut­zung lohnt. Die Hei­zung läuft und läuft, auch wenn die Kir­che leer ist. Und das ist unter der Woche meist der Fall. Infra­rot-Kir­chen­hei­zun­gen dage­gen wer­den nur dann akti­viert, wenn Wär­me benö­tigt wird – und ver­ur­sa­chen eben auch nur dann Kos­ten!


Wel­cher Heiz­strah­ler für Ter­ras­se? Unser Top­sel­ler: Bes­ter Ter­ras­sen­heiz­strah­ler 2018
Fach­be­ra­tung unter: 0800 - 9354766 oder Mobil unter: 0160 – 5865701

Was ver­braucht ein Heiz­strah­ler?

Über 800 Instal­la­tio­nen in ganz Euro­pa

Online­shop für Ener­gie­spar-Kir­chen­hei­zung & Infra­rot­hei­zun­gen – das ist die intel­li­gen­te Wär­me-Lösung aus Deutsch­land — ohne auf­wän­di­ge Instal­la­ti­on

TERM 2000 Kirchenheizstrahler
TERM 2000 Multi Kirchenheizstrahler
TERM 2000 Doppel Kirchenheizstrahler

Instal­la­ti­ons­auf­wand und War­tung für Kir­chen­heiz­strah­ler ist gleich Null!

Kir­chen­hei­zer wer­den ein­fach an bestehen­de Vor­rich­tun­gen mit einer Hal­te­rung befes­tigt oder kön­nen auch als Stand­hei­zung geor­dert wer­den. Die Archi­tek­tur des Kir­chen­ge­bäu­des und das Ambi­en­te wer­den nicht durch auf­fal­len­de Heiz­kör­per beein­träch­tigt. Unse­re Kir­chen­strah­ler haben ein sehr schlan­kes, dezen­tes Design sowie neu­tra­le Gehäu­se­far­ben und fügen sich daher unauf­fäl­lig in die Innen­ge­stal­tung ein.

Ein nicht uner­heb­li­cher Vor­teil einer Kir­chen­be­hei­zung mit Infra­rot ist das gute Raum­kli­ma. Zum einen emit­tie­ren die Strah­ler nahe­zu kein Co2 und beein­träch­ti­gen zum Ande­ren kaum die natür­li­che Luft­feuch­tig­keit. Davon pro­fi­tie­ren nicht nur die Men­schen. Das gute Raum­kli­ma trägt auch zur Wert­erhal­tung / Kon­ser­vie­rung von Reli­qui­en, Pre­tio­sen, Gemäl­den, Orgel und Skulp­tu­ren in der Kir­che bei.

Kir­chen­hei­zun­gen und ihre Effi­zi­enz

Bei der Gegen­über­stel­lung einer Kir­chen­hei­zung mit Infra­rot­wär­me und einer Umluft­hei­zung sticht der Aspekt des Kos­ten- und Nut­zen­ver­hält­nis­ses her­vor. Ins­be­son­de­re die Fra­ge nach der Sinn­haf­tig­keit eines Heiz­sys­tems mit Umluft-Erwär­mung für hohe und größ­ten­teils his­to­ri­sche Kir­chen­ge­bäu­de.

Was spricht gegen eine Kon­vek­ti­ons­hei­zung in der Kir­che:

  1. Hei­ße Luft steigt nach oben und sam­melt sich unter der Kir­chen­de­cke, weit weg von der Gemein­de
  2. Die Heiz­leis­tung muss also erhöht wer­den, um ein wohl­tem­pe­rier­tes Raum­kli­ma zu errei­chen. Ana­log dazu schnel­len die Heiz­kos­ten dras­tisch in die Höhe
  3. Für ein ange­neh­mes Raum­kli­ma benö­tig eine kon­ven­tio­nel­le Kir­chen­hei­zung Vor­lauf­zeit, die neben Wär­me eben­falls Kos­ten pro­du­ziert.

Kir­chen­hei­zung im Kos­ten­ver­gleich

Bei­spiel: Kir­chen­hei­zung mit Umluft­hei­zung

7.000 Euro Heiz­kos­ten für den Betrieb einer Umluft-Kir­chen­hei­zung im Jahr und mehr sind kei­ne Sel­ten­heit für klei­ne Kir­chen­ge­mein­den. Geht man von 53 Kalen­der­wo­chen aus, in denen die Kir­che im Schnitt 2x wöchent­lich für zwei Stun­den geöff­net ist, so schlägt jeder Got­tes­dienst mit ca. 60 bis 70 Euro zu Buche. Ein enor­mer Kos­ten­auf­wand, nur um ange­neh­me Raum­tem­pe­ra­tu­ren für nur weni­ge Stun­den zu schaf­fen!

Die Alter­na­ti­ve:
Die Kir­che mit Infra­rot­heiz­strah­lern behei­zen.

Die Infra­rot­strah­ler erzeu­gen Sofortwärme ohne Vor­lauf­zeit. Die Kir­chen­heiz­strah­ler wer­den ein­ge­schal­tet, sobald die Gemein­de Platz nimmt und nach Been­di­gung des Got­tes­diens­tes aus­ge­schal­tet.

Bei­spiel: Kir­chen­hei­zung mit Infra­rot­strah­lern:

Der Heiz­strah­ler TERM2000 IP44 mit 200 Watt hat einen Strom­ver­brauch von max. 48 Cent pro Stun­de. Je nach­dem, wie vie­le Bank­rei­hen im Strah­lungs­be­reich mit den Heiz­strah­lern Heiz­strah­lers erfasst wer­den sol­len, steigt die Anzahl der benö­tig­ten Kir­chen­hei­zer. Gehen wir also von einer Kir­chen­hei­zung mit zehn Heiz­strah­lern aus, ver­ur­sa­chen die­se fol­gen­de Kos­ten für eine zwei­stün­di­ge Kir­chen­z­e­re­mo­nie:

10 IR-Strah­ler à 2 kW = 20 kW x 24 Cent p/​kwh = 4,80 Euro x 2 Stun­den Betriebs­lauf­zeit
= 9,60 Euro Gesamt­kos­ten
Das Ener­gie­ein­spar­po­ten­zi­al ist enorm!

kirchenheizung

Wei­te­re Spar-Tipps für die Kir­chen­hei­zung: Um teu­re Heiz­kos­ten auch bei bestehen­dem Heiz­sys­tem beson­ders in der Über­gangs­zeit zu ver­mei­den, eig­nen sich unse­re Infra­rot-Kir­chen­heiz­strah­ler ide­al als Zusatz- respek­ti­ve Über­brü­ckungs-Kir­chen­hei­zung und sind somit jeder her­kömm­li­chen Hal­len­hei­zung über­le­gen.