Infra­rot­hei­zung und ihre Kos­ten

Die Kos­ten einer Infra­rot­hei­zung erge­ben sich aus dem Anschaf­fungs­preis und anhand des tat­säch­lich ver­brauch­ten Stroms. Da eine Infra­rot­hei­zung kei­ne wei­te­ren Kos­ten für War­tung oder Betrieb ver­ur­sacht, lässt sich rela­tiv ein­fach eine Kal­ku­la­ti­on erstel­len.

Infra­rot­hei­zung Prei­se

Die Anschaf­fungs­kos­ten für eine Infra­rot­hei­zung vari­ie­ren, abhän­gig von der Qua­li­tät, Watt­leis­tung, Grö­ße und dem Her­stel­ler. BURDA Per­fet­Cli­me gehört zu den renom­mier­tes­te deut­schen Her­stel­lern im Bereich Infra­rot-Wär­me­tech­no­lo­gie mit einem gro­ßen Pro­dukt­sor­ti­ment. Mit BURDA Heat­pa­nels sind moder­ne Infra­rot-Heiz­pa­nee­le im geho­be­nen Qua­li­täts­seg­ment vor, die in punk­to Wirt­schaft­lich­keit, Bedie­ner­freund­lich­keit und attrak­ti­ver Optik über­zeu­gen. Bei der Inves­ti­ti­on in eine ener­gie­ef­fi­zi­en­te BURDA Infra­rot­hei­zung haben sich die Kos­ten durch den nied­ri­gen Ener­gie­ver­brauch rasch amor­ti­siert.

Infra­rot­hei­zung Ver­brauch

Der wich­tigs­te Kos­ten­fak­tor einer Infra­rot­hei­zung ist der Strom­ver­brauch. Heiz­pa­nee­le von BURDA WTG über­zeu­gen dank moderns­ter Tech­no­lo­gie durch ihren beson­ders nied­ri­gen Ener­gie­ver­brauch. Mit einem Wir­kungs­grad von nahe­zu 100 Pro­zent konn­te der Strom­ver­brauch um bis zu 60 Pro­zent gesenkt wer­den.
Um die Strom­kos­ten einer Infra­rot­hei­zung für einen Raum zu berech­nen, kann man fol­gen­de gro­be Rech­nung anwen­den:

  • Qua­drat­me­ter­zahl x Decken­hö­he = Raum­vo­lu­men
  • Raum­vo­lu­men x 20 Watt (Faust­re­gel) = durch­schnitt­li­cher Strom­ver­brauch pro Stun­de
  • Strom­ver­brauch pro Stun­de x 7 Stun­den (durch­schnitt­li­che Heiz­pe­ri­ode pro Tag) x Anzahl der Heiz­ta­ge im Jahr = Gesamt­strom­ver­brauch
  • Gesamt­strom­ver­brauch / 1000 x Strom­preis = Heiz­kos­ten durch Infra­rot­hei­zung

Die effek­ti­ven Infra­rot­hei­zung Kos­ten sind letzt­end­lich abhän­gig davon, wie vie­le Heiz­kör­per im Raum ange­braucht sind, wel­che Watt­leis­tung sie haben und wie lan­ge sie ein­ge­schal­tet sind, um eine aus­rei­chen­de Wär­me­lie­fe­rung zu gewähr­leis­ten.

Wir bera­ten Sie über die opti­ma­le Aus­stat­tung mit Infra­rot­heiz­pa­nee­len, die bedarfs­ge­recht

  • in der pas­sen­den Grö­ße
  • und Leis­tung (Watt)
  • mit dem gerings­ten mög­li­chen Strom­ver­brauch
  • ein zuver­läs­si­ges Wohl­fühl­kli­ma ver­brei­ten.

Infra­rot­hei­zung im Kos­ten-Ver­gleich

Im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen Heiz­sys­te­men (Gas, Öl) ist die Anschaf­fung einer Infra­rot­hei­zung mit deut­lich weni­ger Kos­ten ver­bun­den, da wei­te­re Kos­ten wie Kes­sel, Bren­ner, Tank, Lei­tun­gen, Instal­la­ti­on, Abnah­me und War­tung ent­fal­len.